Die Flüchtlingsbetreuer, Frau Frayge und Frau Kammermann, nehmen die integrative Betreuung nach Absprache mit der Verwaltung wahr. Dies betrifft soziale und alle anderen – nicht hoheitlichen – Belange. Z.B:

  • Schaffung einer kommunalen Willkommenskultur
  • Transparente Ausgestaltung der Flüchtlingsbetreuung
  • Präsenzzeiten in den Unterkünften
  • Förderung der Integration durch Projektarbeit